Aloe ist seit Jahrhunderten als Heilmittel bekannt: bei der Wundheilung, zur Behandlung von Verbrennungen, zur Förderung der Herzgesundheit, zur Regulierung des Blutzuckerspiegels und mehr. Und nun hat die moderne Wissenschaft gezeigt, wie leistungsstark die „Wüstenlilie“ Aloe Vera wirklich ist

Die medizinische Verwendung der Aloepflanze ist durch viele historische Quellen belegt. In der Antike behandelten griechische und römische Heilkundige Wunden mit Aloe Vera. Im Mittelalter diente Aloe als Abführmittel. Unverarbeitete Aloe wurde jahrhundertelang als Laxativ (Abführmittel) verwendet.

Aufgrund dieser Heilkräfte ist Aloe Vera die beliebteste Spezies unter den mehr als 500 Aloepflanzen. Aloe stammt ursprünglich aus Nordafrika, ist aber leicht zu kultivieren und somit heute auf der ganzen Welt verbreitet. Sie gehört wie der Kaktus zu den sukkulenten Pflanzen mit dicken, fleischigen, gezahnten grünen Blättern. Wenn Aloeblätter aufgeschnitten werden, tritt ein klares, schleimiges Gel aus.

Dieses Gel ist der Bestandteil der Aloe, der meist zu Heilzwecken verwendet wird.

Aloe findet sich oft als Zierpflanze im Haus, die gelegentlich zur Behandlung kleinerer Wunden herangezogen wird. Vielleicht kennst du das von deiner Großmutter, die im Haus eine Aloepflanze hatte und damit kleinere Hautverletzungen und Verbrennungen behandelte. Wie so oft hat die moderne Wissenschaft bewiesen, dass unsere Großmutter Recht hatte.

Neben Verbrennungen beim Kochen kommt Aloe auch weithin zur Behandlung von Sonnenbrand zur Anwendung.

Aloe Vera, die Pflanze mit besonderer Wirkung bei Verbrennungen

Aloe ist ein häufiger Inhaltsstoff in Kosmetika, u. a. in Make-up, Feuchtigkeitscreme, Seife, Sonnencreme und Rasierschaum. Es gibt sogar Kosmetiktücher mit Aloe, da sie feuchtigkeitsspendend und reizmildernd wirkt.

Es gibt Hinweise, dass die Kohlenhydratpolymere mit dem höchsten Molekulargewicht im Aloe-Vera-Gel, die manchmal als Acemannan bezeichnet werden, in der Lage sind, Wachstumsfaktoren in einer Wunde zu stabilisieren. Dadurch verlängern diese Faktoren ihre heilende Wirkung noch mehr, als es ohne den stabilisierenden Effekt dieser großen Moleküle der Fall wäre. In vielen tropischen Klimazonen wächst Aloe wild. Da die Pflanze robust und pflegeleicht ist, hat sie zu Hause auf der Fensterbank ihren Platz: als ebenso dekorative wie nützliche Zimmerpflanze.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.